PETEBLOG


  Startseite
    • Emmi
    • Geschichten
    • Theater
    • Lesen
    • Games
    • Mal ernst
    • Skurril
    • Film
    • Webdesign
    • Sammelsack
    • Musik
    • Die Siebziger
    • Ratten
    • Bei der Arbeit
  Über...
  Archiv
  Disclaimer
  Noch mehr Links
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Apple
   Diablo 2
   Doom 3
   Halflife 2
   Morrowind
   Reuters
   Robats Weblog
   Spiegel
   Stern





http://myblog.de/dapete

Gratis bloggen bei
myblog.de





St?bern bei ebay V

Wieder nur eine Auktion, und diese ist leider gerade abgelaufen. Trotzdem sehenswert.

Skulptur aus gebrauchtem Malerabklebeband. Einzigartig
4.1.05 12:51


Werbung


Reise nach Hamburg Teil I ? Schalensitze und gro?e Menschen

M?chte mal wissen, mein lieber Herr Mehdorn von der Deutschen Bundesbahn, ob sie jemals in einem der Schachtelabteile (ca. 1,80 x 2,00 m) eines IC mitgefahren sind oder wenigstens mal dringesessen haben. Ich bin ja wei? Gott nicht gro? gewachsen, aber es war so was von beengt in diesem Abteil und sp?testens, als es sich ein leicht korpulenter Mann neben mir bequem machte, kam ich mir vor wie in einem thail?ndischen Knast, wo sich 30 Gefangene eine 10 m?-Zelle teilen, nur dass es in einer solchen Zelle vermutlich nicht ganz so laut ist! Bei geschlossener Abteilt?r roch es in k?rzester Zeit auch noch so, wie es vermutlich in einer thail?ndischen Knastzelle mit 30 Mann riecht (wie die Mutter eines alten Freundes sagen w?rde: ?...nach Mensch...?), mit ge?ffneter Abteilt?r waren die Fahrger?usche so laut, dass man sein eigenes Wort nicht verstehen konnte! Die Schalensitze sehen ja ganz toll futuristisch aus, sind aber so was von unbequem, dass einem nach 10 Minuten der Hintern einschl?ft!
In Clive Barkers Film ?Hellraiser? gibt?s ja diese Idee, dass jeder Mensch nach seinem Ableben in seine eigene, ganz pers?nliche H?lle kommt. Ich h?tte da eine Idee f?r ihre: eine ewige Fahrt in einem IC-Abteil mit Schalensitzen, eingekeilt zwischen gro?en M?nnern ?ber 120 kg, die schwitzen.

Achja, einmal die Woche kommt noch ein Servicemitarbeiter der Bahn vorbei, der ihnen einen Plastikbecher mit altem Kaffee f?r 2,60 Euro verkauft.
11.1.05 13:47


Tsunami-Spendenwut



Fundst?ck aus der gestrigen WAZ.

Mein Vorschlag zum Unwort des Jahres: "Spendengala".

www.unwortdesjahres.org
12.1.05 09:22


Gef?hlte Streusel und franz?sischer Weichk?se

Vor ein paar Tagen war ich morgens beim B?cker, ein paar Teigwaren kaufen.

In der Auslage befand sich bei einer Ansammlung von runden Quarkteiggeb?cken mit einem Loch in der Mitte ein Schild mit der Aufschrift "DONATS".
Ich habe nicht gefragt (obwohl es mir auf der Seele brannte) ob das absichtlich so geschrieben wurde, damit der B?ckereibesucher das englische Wort "DONUTS" auch phonetisch korrekt ausspricht, mu?te aber unwillk?rlich an diesen franz?sischen Weichk?se namens ?BRESSO? denken. Der hie? bis Ende der 80er anders, n?mlich original franz?sisch ?BRESSOT?, bis irgendwann das ?T? von der Packung verschwunden war. Ich stelle mir eine deutsche Hausfrau vor, die damals die Supermarktmitarbeiterin mit ?Junge Frau, wo habense denn den BRESSOTTT? anging.
Es gab damals bei mir um die Ecke ?brigens einen Supermarkt namens ?Sch?tzlein? (so hie? der wirklich). Bei einem Einkauf dort kaufte ich so vor mich hin und lauschte dabei der James Last-Version von ?Mrs. Robinson?, die leise aus den Supermarktlautsprechern drang, als pl?tzlich die Musik ausgeblendet wurde und eine s?uselnde M?nnerstimmer verk?ndete: ?...Liebe Hausfrauen (sic), heute bei uns im Angebot: ?WINDEPEIS?, die Nullkommasiebenliterflasche f?r nur noch...?. Nachdem er von ?Nullkommasiebenliterflasche? sprach, fiel bei mir der Groschen: nat?rlich meinte er franz?sischen ?Vin de Pays?. War das Absicht? Wu?te er es nicht besser? Meinte er, die Supermarktbesucher wissen sonst nicht, was er meint?
In der B?ckerei gibt es ?brigens noch ?KORNERBR?TCHEN?, "ROSIENENST?TCHEN? und "GEF?HLTE STREUSEL?.
Und keinen ?DUDEN?.
12.1.05 17:42


Adrians Linktipps...

...f?r Eltern, die ihrem Nachwuchs das gewisse Etwas verleihen wollen:

www.nippazwithattitude.com

...die beste Website im Universum:

www.maddox.xmission.com

...und die ultimative Vokuhila-Seite:

www.mulletjunky.com

18.1.05 17:55


Aida

Gestern waren wir im Musical "Aida" im Colosseum in Essen.
Diese eingedeutschten Musicals sind textlich manchmal schwer genie?bar, was in der englischen Version ziemlich cool klingt, kann in der deutschen Version ziemlich doof klingen. So war es dann auch.

Im Intro wurde von einem "...dunklen Land, dem die Gnade fehlt..." (oder so ?hnlich) gesungen, im Extro gab?s dann noch ein "...unsichtbares Licht aus dem W?stensand..." das der Tochter des Pharao "...den Weg gewiesen hat..." (oder so ?hnlich). Ich mu?te unwillk?rlich an Karel Gott und Darinka denken, "Fang das Licht" und so. Dazwischen war es textlich auch nicht viel besser, immer hart am Schlager.

Die Darsteller waren klasse S?nger (was bei so einer Produktion auch zu erwarten war), einzig die gesprochenen Dialoge empfand ich manchmal als etwas strapazi?s. Der Hauptdarsteller mit deutschem Namen und in meinen Ohren amerikanischem Akzent, der, wie ich sp?ter erfuhr, schwedisch sein soll (der Akzent) legte sich in jedem Dialog mit ungeheurer Verve und schwer atmend ins Zeug und trug offensichtlich die Tragik der Welt auf seinen breiten Schultern.
Vielleicht war er ja auch nur vom Singen aus der Puste.

Die Qualit?t der Songs ging von nett bis hitverd?chtig. Die Gospelnummer vor der Pause war prima, richtig schmissig. Ich h?tte nur gerne gesehen, wen der Dirigent da dirigierte, die Instrumente klangen z.T. doch arg unnat?rlich, wie aus dem Sequencer.

Richtig beeindruckend waren die Kost?me und das B?hnenbild, tolle Lichtstimmungen, st?ndig, auch im Vortrag wechselnde Kulissen, klasse! Die Gef?ngniskulisse h?tte ein Bild von M.C. Escher sein k?nnen.
H?hepunkt: nur mit einem etwa 15 x 15 Metern gro?en Tuch und etwas Licht wurden "on the fly" Kulissen f?r drei v?llig unterschiedliche Szenen geschaffen.

Unterm Strich: anschauen, lohnt sich!
20.1.05 23:28


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung